Hallo alle!

Ich habe vor ca. 3-4 Wochen meine Rufnummer erfolgreich zu klarmobil portieren lassen (aus einem D1-Vertrag von mobilcom). Zuerst kam eine Rechnung der Portierungsgebühr von knapp 20 EUR (von klarmobil). Dabei dachte ich mir noch nichts, dachte halt, das wären die üblichen Kosten für die Portierung.

Folgendes dazu von klarmobil:

http://www.klarmobil.de/faq/bestellung/index.html

"Welche Kosten entstehen bei der Rufnummernmitnahme?
Ihr bisheriger Anbieter hat das Recht, Gebühren für die Portierung der Rufnummer zu verlangen. Diese Wechselgebühr unterscheidet sich je nach Anbieter und beträgt i. d. R. zwischen 24,95 € und 29,95 €. Bei klarmobil.de fallen für den Rufnummernimport seit dem 11.10.2006 keine Kosten mehr an."

Bei klarmobil.de fallen für den Rufnummern*import* seit dem 11.10.2006 keine Kosten mehr an???

Wie kann es da sein, dass klarmobil mir 19,95 EUR für eine Portierung (eindeutig ein Rufnummern*import*) in Rechnung stellt???

Haben die Ihren Laden nicht im Griff? Das Geld müsste ich doch eigentlich definitiv erstattet bekommen oder?

Nochmal was anderes:

Neulich kam die Abschlussrechnung von der mobilcom mit dem Posten von 24,95 EUR für eine Portierungsgebühr, da konnt ich mich nicht mehr halten... Jetzt haben die mir ebenfalls 24,95 EUR in Rechnung gestellt - kann ja wohl nicht sein!

In den AGB von mobilcom steht folgendes:

8.7 Bei Portierung der Rufnummer zu einem anderen Telekommunikationsanbieter erhebt die mcC eine Bearbeitungsgebühr. Der Preis hierfür ergibt sich aus der jeweils aktuellen Tarif- und Preisliste, die Vertragsbestandteil ist. Die gültigen Konditionen sind im Internet unter http://www.mobilcom.de oder in den jeweiligen Geschäftsstellen für den Kunden bereitgestellt.

Sooo...... aktuell ist z.B. DAS:

http://www.mobilcom.de/infocenter/rufnum...nahme.html :

"Falls Sie Ihre Rufnummer zu einem anderen Anbieter (T-Mobile, Vodafone, E-Plus etc.) mitnehmen möchten, fällt eine Portierungsgebühr von 24,95 Euro an."

OK. Was ist denn dann bitte genau ein "Anbieter"? Ich verstehe das eigentlich so, auch laut dem Text oben, dass eine Portierungsgebühr nur bei einem *Netzwechsel* anfällt. Wofür soll ich denn bezahlen bitte, wenn ich, wie in meinem Falle von mobilcom D1 nach klarmobil D1 wechsele? Dafür das Unternehmen A meine Kundendaten von Unternehmen B übernimmt?? LOL, sorry.

Unverschämt finde ich in diesem Zusammenhang obendrein, dass klarmobil auch noch eine Tochtergesellschaft der mobilcom ist bzw. beide gleichgestellte Unternehmen eine Überorganisation sind (beide Firmennamen auch noch verdächtig in Kleinbuchstaben gehalten, außerdem sind die Firmensitze beide in Büdelsdorf). Vielleicht hats irgendwie was mit diesem §$%& freenet zu tun - wer weiß...

Jedenfalls möchte ich gerne einmal ein paar Meinungen dazu hören, was inwieweit zu zahlen gerechtfertig wäre und warum.

Außerdem möchte ich gerne diese Netzwechselgeschichte mal erläutert bekommen (falls das jemand kann). Solange ich in D1 bleibe verstehe ich wirklich nicht wofür hier 25 EUR fällig sein sollen.

Danke und Gruß
Karsten

PS: Die 19,95 EUR von klarmobil sind eindeutig zurückzuerstatten finde ich! Wer noch?