Ärger mit Mobilcom / Cellway - Unverfrorene Abzocke und extrem mieses Verhalten

Mobilcom – Einer der miesesten Mobilfunkanbieter überhaupt!

Falls Sie mit dem Gedanken spielen einen Mobilfunkvertrag
abzuschließen und noch am überlegen sind, welchen Anbieter Sie
wählen, lesen Sie am besten meine Erfahrungen mit Mobilcom, dann
wissen Sie zumindest, welchen Anbieter Sie auf keinen Fall wählen
sollten.

Was ist passiert?

Im Jahr 2005 habe ich bei Mobilcom einen Handyvertrag abgeschlossen,
da das beworbene Angebot einen fairen Eindruck machte und keine
Anschlussgebühr anfallen sollte.

Der erste Eindruck nach Vertragsabschluss war schon mehr als
schlecht, das versprochene Handy wurde erst lange Zeit nach dem
vereinbarten Termin geliefert.

Dann ging es richtig „lustig“ weiter: Ohne mir eine Rechnung o. ä.
zuzusenden, wurden mein Konto mit einem Betrag von etwas über 20 Euro
belastet. Meine Anfrage bei Mobilcom, was denn das solle, blieb
unbeantwortet. Erst nach einer zweiten Mail bequemte sich Mobilcom,
mir zu antworten. Dort hieß es, dies sei die Anschlussgebühr! Auf
meinen Einwurf, dass könne nicht sein, da auf meinem Antrag klar
„OHNE ANSCHLUSSGEBÜHR“ steht, erhielt ich die lapidare Rückmeldung,
es sei keine Anschlusspreisbefreiung im Vertrag vorgemerkt, ich müsse
zahlen!

Kurz gesagt: Die Werbeversprechen von Mobilcom sind keinen Cent wert
und dienen nur dazu, Kunden mit billigsten Abzocker- und
Hütchenspielermethoden zum Abschluss zu bewegen!

Ich habe dann die Lastschrift zurückgehen lassen. Darauf hat Mobilcom
dann – im Gegensatz zu meinen Mails – sehr schnell reagiert und eine
Mahnung verschickt. Dort wurden dann allein für die Rücklastschrift
fast 20 Euro verlangt! Dies ist nicht nur eine bodenlose Frechheit,
sonder schlicht illegal, da hier nach aktueller Rechtssprechung nur
ein Bruchteil dieses Betrages rechtens wäre!

Nachdem mir das alles zu bunt wurde, habe ich mich an die
Geschäftsleitung von Mobilcom gewandt und die Sache geschildert. Die
arrogante und überhebliche Reaktion auf mein Schreiben war dann eine
zweite Mahnung, mit u.a. folgendem Inhalt:

- Bestätigung der Sperrung meiner Mobilfunkkarte
- Androhung von Kündigung
- Androhung von Schadenersatz
- Androhung, mich bei Wirtschaftsauskünftigen (z. B. Schufa,
Creditrefrom etc.) anzuschwärzen, falls ich nicht umgehend zahle
- Androhung, dass ich künftig keine Kredite bei Banken etc. bekomme,
falls ich nicht zahle
- Einforderung einer Mahngebühr

Von wem würden Sie ein solches Verhalten erwarten? Von der Mafia? Von
Kredithaien? Mit Sicherheit! Das aber ein bekannter Mobilfunkanbieter
so mit seinen Kunden umgeht, ist dann doch etwas ungewöhnlich.

Das war aber noch nicht das Ende der schlechten Erfahrungen: Die
versprochene 6-monatige Befreiung von der Grundgebühr wurde ebenso
ignoriert und laufend meinem Konto abgebucht.

Und die Moral von der Geschicht´: Bevor Sie bei Mobilcom einen
Vertrag unterzeichnen, schliessen Sie doch lieber gleich einen Pakt
mit dem Teufel, denn dort wissen Sie wenigstens, worauf Sie sich
einlassen…

Die Geschichte ist übrigens noch nicht ausgestanden, jetzt werde ich
erst einmal rechtlich gegen Mobilcom vorgehen.